Das war also mein Stipendium auf Juist. Kreativ war es, na ja, zumindest an einigen, zugegeben wenigen Tagen. Denn zur gleichen Zeit meines Aufenthaltes fand das 2. Krimifestival Tatort Töwerland statt, mit Nina George, Sandra Lüpkes, Petra Hammesfahr, Jürgen Ehlers, Jan Zweyer, Oliver Bottini und meiner Wenigkeit. Und wie das so ist, wenn Krimiautoren aufeinandertreffen: bierselig war es, jeden Abend bis spät in die Nacht. Insbesondere die Spelunke, die vielleicht urigste Kneipe auf der Insel, erwies sich als beliebte Anlaufstelle der Autorenschar. Kurzum: es war eine tolle Zeit.
Und unabhängig von dem Krimifestival (das durchaus ein voller Erfolg war; Oliver Bottini und ich lasen vor über 120 Zuhörern!), den Kneipen und dem vielen Spaß, den ich hatte: wenn Sie mal ein bisschen Ruhe brauchen, dem heimischen Stress entfliehen, statt von Autohupen durch das Klappern der Pferdekutschen geweckt werden wollen, dann reisen Sie auf die Nordseeinsel Juist. Es lohnt sich.

Hier einige Impressionen vom Stipendium und vom 2. Krimifestival Tatort Töwerland auf Juist (Klick auf Foto für erweiterte Großansicht):

Marcel Feige Marcel Feige links: der erste Tag, ziemlich windig; rechts: drei Tage später, sonnig
Marcel Feige Marcel Feige links: Schiffe & Pferde, das ist Juist; rechts: noch ein Gast auf Juist
Marcel Feige Marcel Feige links: Buchhändler, Krimifan & Festivalveranstalter Thomas Koch; rechts: die Auslage in seinem Schaufenster
Marcel Feige Marcel Feige links: die »Spelunke« von außen; rechts: in der Spelunke, zusammen mit Nina George & Oliver Bottini
Marcel Feige Marcel Feige links: Sandra Lüpkes interviewt mich vor der Lesung; rechts: Nina George alias Anne West präsentiert ihr Spielzeug
Marcel Feige Marcel Feige links: Namensgeber Jan »Tatort Töwerland« Zweyer am frühen Sonntag morgen; rechts: Jürgen Ehlers genießt unterdessen ein kühles Friesisches
Marcel Feige Marcel Feige links: Kriminalkommissar Peter Veckenstedt berichtet aus der Realität; rechts: ein letzter Blick auf Juist

Ich möchte an dieser Stelle dem Buchhändler Thomas Koch und der Schrifstellerin Sandra Lüpkes danken, den beiden Initiatoren des Stipendiums »Tatort Töwerland«.
Darüber hinaus gilt mein Dank aber auch den Sponsoren, die mir den Aufenthalt auf der Insel so angenehm wie nur irgendmöglich machten: meine Unterkunft wurde von Angelika und Michael Bockelmann und ihrem Appartementhaus Haus Brunke gestellt. Üppig frühstücken durfte ich jeden Morgen im Juister Hof. Und das vorzügliche Abendessen wurde mir im Alten Bahnhof, dem Speiserestaurant Kompass serviert. Danke!

Tatort Töwerland

Ein Stipendium für Krimiautoren auf der beschaulichen Nordseeinsel Juist, für mich vom 17. bis 27. September 2007.

Deutschsprachige Krimiautoren schreiben für ca. 14 Tage auf der Insel Juist. Eine Unterkunft wird gestellt, für Verpflegung und Fährfahrt gesorgt, eine bezahlte Lesung organisiert, Pressemitteilungen bundesweit verteilt.

Impressum