»200 Seiten über das Leben von Sido! Endlich erfährt man, dass der Berliner Skandalrapper eigentlich mal in einer Boygroup singen wollte, süchtig nach Nasenspray ist und wieso er früher mal Mäuse an die Wand gepinnt hat. Marcel Feige hat Sido ein halbes Jahr lang begleitet und heraus kam ›Sido - Ich will mein Lied zurück‹. Mit vielen Bildchen, die den Hip Hopper als bezipfelmützten Schlurch zeigen und einigen extracoolen Farbfotos im Mittelteil - mit Maske, Stinkefinger und Baseballschläger. Huh, böse!«
Kulturnews, Januar 2007

»Es gelingt ihm mit seiner jungen, frischen und modernen Sprache die anvisierte Zielgruppe zu erreichen. Definitiv macht das Lesen Spaß und ist frei von Langwierigkeit ... Lange Rede, kurzer Sinn: lesenswert.«
HipHopStylez.com, 29. Dezember 2006

»›Ich will mein Lied zurück‹ ist auf 212 Seiten mit 150 SW- und Farbfotos recht einfach und jugendgerecht geschrieben, beschreibt aber auf gut lesbare und kurzweilige Art und Weise den Rapper Sido ein wenig abseits des Rampenlichts ...«
Webbeatz.de, Dezember 2006

»Wie stark seine Haltung davon geprägt ist, dass er und seine Clique aus Rap-vernarrten, arbeitslosen Jugendlichen vom Rest der Berliner Szene gemieden wurde, erzählt die Sido-Biografie ›Ich will mein Lied zurück‹. Der Künstler selbst nennt das Buch einen ›besseren Merchandise- Artikel‹. Trotzdem ist das Bemühen von Autor Marcel Feige aufschlussreich, Sidos Werdegang ins Licht einer Subkultur zu stellen, deren Protagonisten nie etwas anderes wollten als Musik zu machen – und keinerlei Hoffnung hegen konnten, damit durchzukommen.«
Kai Müller, Tagesspiegel, 2.12.2006



Sido

Ich will mein Lied zurück

2. Auflage

Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2006, Taschenbuch
220 Seiten, Euro 9.90
ISBN 3-89602-904-5

Impressum