»Fesselnd wie ein Roman lässt sich ›I don’t have a gun‹ herunterlesen, wobei es Marcel Feige gelingt, den Leser durchgehend zu bewegen und für Kurt Cobain zu begeistern – ob es nun um gute Momente oder Schicksalsschläge, ob es um Kurt Cobain privat oder seine Erfolge mit Nirvana geht. Dabei verliert er den Menschen Kurt Cobain nie aus dem Auge und bietet auf diese Weise sowohl dem eingefleischten Fan, als auch dem Leser, der den Musiker noch nicht kennt, eine mitreißende, interessante und spannende Lektüre. Rundherum empfehlenswert!«
Corinna Abbassi-Götte, Jugendbuch-Couch.de, März 2012

»Marcel Feige nimmt den Leser mit auf eine Tour durch Kurt Cobains Leben – von seiner Geburt in einem kleinen Kaff bis zu seinem Tod in einer riesigen Villa. Und dabei vergisst man völlig, dass man grade die Lebensgeschichte eines der bedeutendsten Musiker der letzten Zeit liest. Sehr spannend und geradezu wie ein Roman erscheint diese Zeitreise, die Marcel Feige in feiner Recherchearbeit gesucht und wunderbar aufgeschrieben hat. Top, auch für Leute, die vorher noch nie Nirvana gehört haben!«
Kerrin Maria Kiesbye, Die-Blaue-Seite.de, 29. März 2012

»Marcel Feige legt in seinem Buch ›I don't have a gun‹ sehr detailliert zu Grunde, wer Kurt Cobain eigentlich war. Wo er herkam, wie er aufwuchs und wie er zu dem wurde, wie man ihn in Erinnerung hat, all das sind Stationen, denen der Autor sich widmet. Allerdings gibt es noch weitaus mehr, die aufzuzählen den Rahmen sprengen würden, daher sollte man sich lieber selber der Lektüre annehmen ... Ob Kurt Cobain-Fan oder nicht, das Buch ist in jedem Fall sehr interessant. Es birgt Geheimnisse, es irritiert zuweilen, aber auch Berichte über Erlebnisse, an die sich der ein oder andere vielleicht sogar noch persönlich erinnern kann, sind zu finden. Besonders gelungen ist die Aufmachung im Innenteil. Die Idee, das Buch als Album aufzubauen ist wirklich originell.«
Christiane Demuth, LiesUndLausch.de, 5. April 2012

»›I don't have a gun‹ heißt Marcel Feiges Biografie über Cobain. Darin wird die tragische Lebensgeschichte des Sängers ohne Voyeurismus und Allgemeinplätze erzählt.«
Berliner Zeitung, 17. April 2012

»Das Buch zeichnet sich vor allem aber auch durch Feiges gute Kenntnis der musikalischen Einflüsse rund um die Entstehung von Nirvana aus.«
Focus, 17. April 2012

»Auch wenn man über Nirvana und Kurt Cobains Drogenprobleme einiges weiß, liest man Feiges Biografie mit Gewinn. Weil er tief in die alternative Grunge-Szene von Seattle in den 80er und 90er Jahren eintaucht und Cobain-Mythen entblättert, ohne ihm je zu nahe zu treten. Kurt ist hier Mensch, nicht Idol.«
Saarbrücker Zeitung, 7. Juli 2012

»Für jugendliche und erwachsene Musikfans mit oder ohne Vorkenntnisse zu Kurt Cobain uneingeschränkt empfohlen.«
Karin Steinfeld-Bartelt, Buchprofile, 3/2012

»Marcel Feige ... erzählt in flottem, journalistischem Stil, bietet somit Lesestoff und Information.«
Buchkultur, August 2012

»Nach der Lektüre dieses Buches werden die Leser Cobains Musik nicht nur besser verstehen, vielleicht sogar neu erleben.«
Ludwigshafener Rundschau, 19. April 2013

»In ›I don't have a gun‹ schont Marcel Feige seine Leser nicht, zeigt das volle Programm: Die Hölle auf Erden, die selbst Hartgesottene hin und wieder erschaudern lässt. Monatelange Recherchen, Gespräche mit Zeitzeugen und Verwandten verbunden mit Reisen an die Originalschauplätze bieten die Grundlage für ein beeindruckendes, detailliertes Psychogramm.«
Gisela Esser, Pfälzer Tageblatt, 29. Juni 2013

»Diese Lebensbeschreibung von Kurt Cobain zieht einen in ihren Bann.«
Tipps, 2013



I Don't Have A Gun

Die Lebensgeschichte
des Kurt Cobain

Beltz & Gelberg, Weinheim 2012, Gebunden mit Schutzumschlag
Euro 16.95
ISBN 3-407-81087-3

Impressum